Berichte der Rennen

U12 DSV Finale in Bayern – U10 Talentiade Finale am Seibelseckle – Steinwasencup am Notschrei

Erfolgreicher Saisonabschluss beim DSV Finale für Pirmin Burger
Die Skirennläufer des SZ Elzach haben erfolgreich mit Spitzenplätzen die Skisaison beendet

Am vergangen Wochenende war es nun soweit.
Das Finale der DSV U 12 im Bayrischen Sudelfeld/Schliersee stand an.
Pirmin Burger und Electra Weiler reisten mit Ihrem Team der ebenfalls qualifizierten Rennläufer des Schwarzwaldes und der umliegenden Bezirke an.

Freitag Training, den Hang erkunden, Teams bilden und aklimatisieren.
Dann gings am Samstag los mit dem Race Cross (Riesenslalom). Im großen Teilnehmerfeld von über 60 Läufern des gesamten Bundesgebietes (SVS, SSV, BSV…) gingen die beiden an den Start. Pirmin, mit gewohnter aber konzentrierter Lockerheit und gut vorbereitet, sicherte sich im ersten Lauf Rang 3 mit nur 3 Hundertstel Sekunden Abstand zur Bestzeit.
Im zweiten Durchgang bewältigte er den fordernden Steilhang souverän und und fuhr somit um den Titel. Im unteren, einfacheren und flachen Teil übersah er jedoch eine Bodenwelle. Der nicht zu vermeidende leichte Sturz nach innen konnte er jedoch sofort wieder ausgleichen. Im Ziel war es dann hierdurch noch ein hervorragender 6. Platz.
Electra Weiler fuhr in Ihrer Altersklasse am Samstag beim Race Cross auf Rang 29 (nach dem ersten Durchgang noch auf Rang und beendete ebenfalls im gesamten eine tolle Saison.
Dann beim Parallelslalom am Montag fuhr Pirmin ebenfalls stark und landete auf dem 6. Rang (Platz 10 Durchgang 1 nach leichtem Fahrfehler und Rang 2 Durchgang 2).

Im Teamwettbewerb des DSC U12 im Parallelslalom fuhr das Team um Electra Weiler und Pirmin Burger von der Skizunft Elzach auf einen beachtlichen 4. Platz. Die Sensation des Tages war perfekt, als Sie das auf Nummer 1 gesetzte Team aus Partenkirchen, nach vor Spannung nicht zu überbietenden Duellen besiegten.

Team „Race black forest“ im absoluten Ausnahmezustand – Freudentränen pur!

Somit kickten sie einige Teams aus Bayern mit großer Motivation und nahezu im Fahrrausch aus dem Wettbewerb. Sie hatten einen riesigen Spaß und eine tolle Stimmung am Hang.

Fazit: Ganz Nahe waren die Podestplätze in bundesweiten Wettbewerb – nach der Saison ist vor der Saison.

*****

Ebenfalls kämpften in der Klasse U10 im Talentiade Finale von Baden-Würtemberg Pius und Matteo Burger um die Podestplätze. Am Samstag reisten sie mit eigener Fan- und Betreuerschar ans Seibelseckle zum Vielseitigkeitslauf.
Pius schaffte es wiederum sich auf Rang zwei zu fahren und Matteo mit der Platzierung 5 war ebenfalls sehr stark mit dabei.

Auch der Sonntag war, bei strahlendem Sonnenschein wieder ein erfolgreicher Tag für Pius und Matteo.
Gut gelaunt und ausgeschlafen starteten sie wiederum am Seibelseckle zum Parallelslalom.
Mit Schanzensprung und zwei parallel gesteckten Läufen, kämpften die Jüngsten um Zeiten und Platzierungen wie die Großen – ein großartiges Rennen, bei dem auch die mitgereisten Fans voll auf ihre Kosten kamen.

Pius gelang es mit zwei fehlerfreien, mutigen und auch sauber gefahrenen Läufen Bestzeiten zu fahren und die Konkurrenz der 2008 Jungs hinter sich zu lassen. Auch Matteo fuhr einen super ersten Lauf, patzte im zweiten und landeten dann auf Platz 5.

*****

Beim Steinwasencup waren unsere Allerjüngsten am Start. Ein Wettbewerb mit vielen tollen Preisen für die Kleinsten. Dies sind Raphael Hug, Merlin Weiler und Wilson Klausmann. Mit strahlenden Gesichtern beendeten auch sie die Rennsaison glücklich und zufrieden. Stolz war natürlich Wilson Klausmann, der seinen ersten Pokal 3. Platz) als Skirennläufer in den Händen hielt. Und ganz wichtig ist immer – es muss Spaß machen.

Weitere Berichte und Infos zu den Rennen Terminen der Skizunft Elzach unter www.skizunft-elzach.de
Gerne können sich interessierte Eltern und Kinder bei der SZ Elzach melden und Kontakt mit uns aufnehmen. In einem persönlichen Gespräch klären wir gerne Fragen rund ums das Thema Rennlauf in der Skizunft.

Bambini-Vielseitigkeitslauf des Skiclub Hundsbach e. V. am Seibelseckle, 05. März 2017

Vor den Finals im Kidscross und der Talentiade am naechsten Wochenende war heute Generalprobe am Seibelseckle angesagt.
Und die war rundum gelungen.
Die SZE reiste mit fünf Startern an und alle landeten in den Top 5!
In der U8 sprang Merlin Weiler knapp am Podest vorbei auf Platz 4. Nach einer etwas schwächeren Fahrt im ersten Lauf (Rang 8), legte er im zweiten eine tolle Steigerung hin und musste sich somit nur drei von 15 Starten geschlagen geben.
In der U10 konnten sich Matteo Burger und Pius Burger im starken 22-koepfigen Starterfeld behaupten: Matteo landet schlussendlich ebenfalls auf Platz 4 und Pius konnte sich trotz Sturz im ersten Lauf mit Rang 2 noch eine Spitzenplatz auf dem Podest erkämpfen.
Souverän holten sich Electra Weiler und Pirmin Burger in der U12 jeweils die Plätze ganz oben auf dem Podest.
Nach einer harten Trainigswoche in den Schweizer Bergen mit Rennlauf, Funpark und Tiefschnee ist dies ein toller Abschluss der Schulferien und wir freuen uns auf das nächste Wochenende, wenn es heisst: Finale wir kommen! Zieht Euch warm an. Das Team aus dem Schwarzwald ist gerichtet!

Sensationelles Rennwochenende in Oberjoch/Allgäu. 18. & 19. Februar

Nach dem ersten Ausscheidungsrennen am FIS Hang in Fahl Ende Januar, stand am vergangenen Wochenende das letzte Qualifikationsrennen für das Bundesfinale, das vom 11.-13. März 2017 in Bayern/Schliersee ausgetragen wird, auf dem Programm. 

Die Ski-Zunft Elzach war mit zwei Läufern vertreten. Für Samstag stand der Slalom auf dem Programm. Jens Ziegler vom Schwäbischen Skiverband hatte einen Slalomlauf, der durch sein hohes Tempo den Läufern alles abforderte in den Grenzwies-Hang gezaubert. Mit Hoffnungen auf gute Plätze gingen unsere Starter Electra Weiler und Pirmin Burger ins Rennen. Electra konnte mit zwei bravurösen Läufen den ersten Podestplatz für unseren Verein sichern, hinter den beiden Schwarzwälderinnen Alessia Panduritsch, TUS Gutach und Emilia Broglin, Skiteam Freiburg. Pirmin konnte nach einem sensationellen ersten Durchgang mit Bestzeit den oberen Podestplatz ins Visier nehmen. Im zweiten Durchgang ist es ihm wiederum gelungen das ganze Starterfeld in Schach zu halten, wodurch er sich den Tagessieg sicherte. 

Nach kurzer Regenerationspause, geleerten Sektgläsern und ausgiebigem Schlaf starteten wir voller Hoffnung in den zweiten Tag dieses auf einem Mal sehr vielversprechenden Wochenendes. Schon beim Einfahren war zu spüren, dass die Motivation der Beiden auch für diesen Tag sehr hoch war. Electra startete mit der Nummer 31 in den stark drehenden und technisch sehr anspruchsvollen Riesenslalom. Der Zielsprecher bestätigte sehr schnell unsere Erwartungen aus dem Einfahren. Electra kam mit neuer Bestzeit ins Ziel. Pirmin startete als 20. Läufer aus siner Altersklasse und konnte sich nach einem sehr guten Lauf mit dem zweiten Platz eine stabile  Ausgangsposition für den 2. Durchgang erarbeiten. 

Gegen Mittag stand dann der finale und somit letzte Lauf des Wochenendes an. Electra konnte ihre Stärken aus dem ersten Lauf auch im zweiten Durchgang souverän ins Ziel bringen und sich den obersten Stockerlplatz sichern.  Nun ging es für Pirmin darum die lauernde Konkurrenz von hinten, angeführt von Lukas Kraus, dem Bundesfinalsieger des vergangenen Jahres abzuwehren und den bis dahin führenden, Pit Richter, SKI Hohenackern zu attackieren. Im technisch anspruchsvollen oberen Teil konnte er hier bereits den Grundstein für eine TOP Zeit setzen, was er im sehr schnellen und flüssigen unteren Bereich noch weiter ausbaute.  

So kam es zu unglaublichen drei Erstplatzierungen und einer Zweitplatzierung bei diesem überaus spannenden Skirennen am Oberjoch. Pirmin und Electra qualifizierten sich somit  für das Bundesfinale in Schliersee, Bayern und sicherten sich eines der begehrten elf Tickets …

Pirmin Rang 2  im Gesamtklassement U12 Buben der Kids-Cross-Serie 2017

Electra Rang 4 im Gesamtklassement U12 Mädchen der Kids-Cross-Serie 2017

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg weiterhin!!!

img_2483 img_2494

 

VR Talentiade U8&U10 in Urach, 18. & 19. Februar

Unsere Youngsters kämpfen um den Einzug ins Finale

Samstag & Sonntag richtet der SC 1900 Donaueschingen den 2ten Sichtungstermin für die U8 & U10 am Sägenhoflift in Urach aus.
Die SZE reiste mit fünf unerschrockenen Helden an, um sich einen der begehrten Plätze im Finale zu ergattern. Bei der Talentiade werden sogenannte Vielseitigkeislaeufe gefahren, was heisst, dass der Lauf sowohl Riesenslalom- als auch Slalomanteile hat. Gewertet wird der schnellere von zwei Läufen und wer im ersten Lauf stuertzt oder einen Torfehler macht, bekommt im zweiten noch ein Versuch.
Samstag landeten im Jahrgang 2009 Merlin Weiler auf Platz 6 und Wilson Klausmann auf Platz 8 im 14-köpfigen Starterfeld. In der mit 18 Startern besetzten Gruppe der 2008er gelang Pius Burger der Spring ganz nach oben auf’s Podest, Matteo Burger fuhr auf Rang 6 und Raphael Hug auf Rang 14.
Am Sonntag gingen bei den 2009ern noch mal 11 Rennläufer an den Start. Merlin konnte sein Ergebnis vom Vortag wiederholen und wurde wieder sechster, Wilson konnte sich sogar noch um einen Rang verbessern und beendete das Rennen mit einem tollen 7. Platz.
In der Gruppe um Pius, Matteo und Raphael fuhren 17 Starter um die Plätze. Dieses Mal gab es sogar zwei Podestplaetze für die SZE und alle Laeufer in den Top 10: Platz 2 und 3 für Pius und Matteo, Platz 10 fuer Raphael.
Somit haben sich Pius Burger und Matteo Burger fuer das Finale der VR Talentiade 2017 am 11.&12. März am Seibelseckle qualifiziert. Unsere jüngeren Rennläufer haben tolle Läufe gezeigt und werden 2018 mit Sicherheit auch das Finale erreichen. Schliesslich haben sie die besten Trainingskollegen!

jubel podest

Weissenbachgletscher, 11. Februar 2017

Die vier juengsten Rennlaeufer der Ski-Zunft Elzach pilgerten mit ihren Trainern und Eltern nach Schoenwald an den Weissenbach. Perfekt organisiert der TUS Gutach unter der Schirmherrschaft von Rolf Hartmann bei schneereicher Piste und Sonnenschein das zuvor ausgefallene, offene Bezirksrennen im variablen Riesentorlauf.

Durch die Absage des Waelderpokals musste der Verein zahlreiche Nachmeldungen abwickeln und das Starterfeld wurde immer interessanter.

Bei strahlendem Sonnenschein konnten 156 Laeufer aller Altersklassen in zwei Durchgaengen starten.

Pius Burger, der wie sein Cousin Matteo Burger in der U10 maennlich startete musste sich nur dem Jahrgangsaelteren Amadeus Horngacher des SC Neustadt geschlagen geben und verwies Emilio Fritschi im 2. Lauf auf Platz 3. Stolz konnte er den Pokal entgegennehmen. Matteo kollidierte nach einem starken ersten Lauf kurz vor Ziel mit einer Stange, stuerzte und erreichte mit nur einem Ski das Ziel, rutschte aber hierdurch in der Gesamtwertung der U10 leider auf den letzten Rang. Der tolle Kampfgeist macht ihn aber sicher zu einem der Sieger des heutigen Tages.

Wilson Klausmann und Merlin Weiler, beide Jahrgang 2009, erkaempften sich in einem grossen U8 Feld die Plaetze 5. (Wilson) und 6. (Merlin) von insgesamt 17 Startern. Zwar keine Podesplaetze, aber vorne mit dabei. Darauf kann man stolz sein und mit Freude in die naechsten Rennen starten.

siegerehrung

Seibelseckle, 03. & 05. Februar 2017

Kleine aber feine Startergruppe am Seibelseckle

Freitagabend:

Nach dem das bezirksoffene Testrennen der SZ Lahr am Samstag wegen Schneemangels am Zellerlift / Feldberg abgesagt wurde, hat ein kleiner Teil der Skizunft-Elzach Rennläufer an den offenen Bezirksmeisterschaften des SC Hundsbach, Bezirk I teilgenommen.

Man nahme die 1, 5 h Anfahrt in Kauf um am sehr gut präparierten Seibelseckle sich den bezirskfremden Meisterschaften zu stellen. In der Kategorie Riesenslalom konnte sich Electra Weiler in der U12 weiblich den ersten Platz sichern, Lilly Roser fuhr in der U14 knapp am Podest vorbei auf Platz 4, Pius Burger wurde 5. in der U8 männlich in einem großen Starterfeld von 16 Teilnehmern.

Sonntag:

Am Sonntagmorgen ging es dann wieder mit neun Rennläufern, Trainer, Betreuern und Eltern in den Nordschwarzwald.

Die Schnee- und Pistenverhältnisse waren wirklich hervorragend. Großes Lob an die Betreiber.

Rennlauftechnisch war ein Slalom angesetzt und beide Läufen waren schön flüssig gesteckt. Die wichtigste Position auf dem Ski: Banane!

In der U8 lage Merlin Weiler nach dem ersten Lauf auf einem Podestplatz mit Rang 2.

Leider kam ihm im zweiten eine Stange zu nahe und es schnallten beide Ski ab.

Doch wie es sich für einen echten Rennläufer gehört, sprang er auf, schnallt wieder an und fuhr den Lauf zu Ende.

Das Rennen beendete er auf Rang 5, mit seinem Teamkollegen Wilson Klausmann auf Rang 6.

In der U10 ging Matteo Burger an den Start. Leider kam er im ersten Lauf etwas mit der Reihenfolge der Tore durcheinander und schied am Ende aufgrund eines Torfehlers aus.

In der U12 gingen Electra Weiler und Primin Burger an den Start.

Electra fährt zur Zeit sehr stabil und erfolgreich und holt sich am Ende in einem 12-köpfigen Starterfeld mit rund 5 sec (!) Vorsprung das Spitzenstockerl.

Auch bei Pirmin läuft es zur Zeit sehr gut und nach zwei starken Läufen musste er sich nur einem Konkurrent geschlagen geben. Platz 2 im 15-köpfigen Starterfeld lässt sich durchaus als Erfolg bezeichnen.

In der U14 der Mädchen fuhr Lilly Roser auf Platz 4 und Moritz Weis auf Rang 3 in der U16 männlich.

Beides sind Läufer die mittlerweile im SVS Kader trainieren und in “Rennpausen” der überregionalen Wettkämpfe aus Trainingsgründen gerne bei den Bezirksrennen starten.

Auch unsere Herren möchten wir nicht unerwähnt lassen: Die zwei Topläufer Wolfgang Burger und Hansjörg Weis fuhren auf Rang 1 und 5 und sammelten somit fleißig Punkte für die SZE in der Wertung für den Bezirkspokal.

Wie immer hat das Wochenende allen Spaß gemacht. Und wenn man sieht zu welchen tollen Erfolgen ein kontinuierliches Training führt, dann macht das auch alle Mühen vergessen.

Die strahlenden Gesichter der Rennläufer bei der Siegerehrung sind Lohn genug und auch die Entstehung vieler Freundschaften in der kleinen aber feinen Skifahrer-/Rennfahrergemeinschaft.

Wir freuen uns auf die nächsten Rennen!

img_1523_fotor

Erfolgreicher Saisonstart der Rennläufer von der Skizunft Elzach

Nach einer guten Vorbereitungszeit, in den Herbstferien im Pitztal und vor Weihnachten nochmals in Engelberg in der Schweiz, sowie den Lehrgängen des Bezirkskaders, dem 3 Läufer der Skizunft Elzach angehören, war es nun soweit. Am 13/14. Januar stand das erste Rennen in Todtnauberg an.

Bei viel Neuschnee starteten die Läufer am Samstag im Riesenslalom und Sonntag im Slalom in ihren jeweiligen Altersklassen. Ausrichter war der Bezirk 2 des Skiverbandes Schwarzwald.

An beiden Tagen fuhren Electra Weiler und Pirmin Burger zu hervorragenden Bestzeiten in Ihrer Alterklasse U12 und entschieden das Rennen für sich. 

Merlin Weiler landete an beiden Tagen auf einem tollen 2. Platz und Wilson Klausmann jeweils auf Platz 4. Pius Burger schaffte es trotz Absitzer am Samstag noch auf Platz 6 und beim Riesenslalom am Sonntag auf den 3. Platz in der Altersklasse U10. Matteo Burger fuhr am Samstag auf Rang 4.

Moritz Weis wurde 5. und 3. in der Altersklasse U16, Lilly Roser schaffte den 4. und 5. Platz.

Es ging weiter zum KidsCross des Jahrganges U12, der besten Nachwuchsläufer Baden Württembergs am FIS Hang, Feldberg Fahl an der Rothaus Bahn.Hier schaffte es Electra Weiler auf einen beachtlichen 3. Platz am Samstag (Slalom), Sonntag 5. im  Riesenslalom.

Pirmin Burger fuhr in einer wiederum sehr starken Altersklasse in einem spannendem Wettbewerb am Samstag auf Rang 4 in der Gesamtwertung und beim Riesenslalom am Sonntag auf Platz 3.Somit sind beide Läufer ganz vorne bei den stärksten Läufern in Baden-Württemberg dabei.  Die Rennserie geht am 18. und 19. Februar in Oberjoch weiter. Dort können sich die beiden für das Deutschland Finale qualifizieren.

Ein weiteres Rennen fuhr Pirmin am vergangen Sonntag in Urach beim SC 1900 Donaueschingen und wurde ebenfalls 1. seines Jahrgangs. Pius Burger fuhr in der Altersklasse U10 auf Rang 5 und Matteo auf Rang 6.

Gleichzeitig kämpfte Lilly Roser bei den BaWü Meisterschaft in Bernau um gute Plätze und schaffte es im RS auf Platz 13. und SL auf den 14. Platz in ihrer Altersklasse U14. Moritz Weis fuhr in U16 auf Rang 42 im RS.

img_0898_fotorimg_7204_fotor